Alpenverein-Gebirgsverein

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33

Kurse, Touren & Reisen

Zeitraum von - bis
-
Art
Aktivität / Sportart

349 Veranstaltungen online.
 

Unbekanntes wildes südliches Mariazellerland

Fr 07.06.2019 - Mo 10.06.2019

Veranstalter Alpenverein-Gebirgsverein
Buchungscode: WA190603

Technik:
Kondition:
 Plätze frei
zoom

Landschaftlich überaus reizvolle Blumen-Wanderungen in der Walster

wilde unbekannte Pfade und z.T. weglos

spektakulärer Pfad durch die B`schlagstatt

auf den Hochtürnach mit seinem idyllischen kleinen Karsee

alte Bergbaue am Galmeikogel & Bichleralpe

 

Nächtigung im GH Stromminger bei Gußwerk DZ mit HP bzw. EZ mit HP

Euro 56,50 bzw. 59,50

 

Treffpunkt im GH Stromminger um 9.00h c.T.

 

Jetzt nur Routenbeschreibungen, da die Touren an die jeweiligen Wetterbedingungen angepasst werden:

 

   Geo-Botanische Rundwanderung Walster & Hubertussee; Gr. Sulzberg

 

 

 

Von der Örtlichkeit „Fadental“ 899m ein Stück die Straße in östl. Richtung, dann nach re. abbiegend; hier Narzissen & die zierliche & seltene Mehlprimmel, re der Straße bei den Wiesen vom „Schnittlermoos“ gr. Bestände von Schnittlauch, überall Quellaustritte mit Moos, Seggen & Knabenkräutern. Frauenschuh als besonderes highlight der Orchideenflora, Zweiblatt, Schwertblatt-Waldvögelein. Bald ist der Hubertussee mit seinen Wasser-Spiegelungen erreicht und lädt zu einer gemütlichen Rast ein…

Rückweg durch die „Schwarze Walster“ mit Trollblumen, Berg-Flockenblumen & Teufelskrallen, Geologisch wechseln hier dunkler Haupt-Dolomit(Obertrias) mit hellerem Ramsauer-Dolomit (Mitteltrias).

 

Geplanter Zeitrahmen: ca. 1,5-2,5 Std. ca. 100m Aufstieg; ca. 6 km

 

Von der Örtlichkeit „Fadental“ 899m  ein Stück nach N(Lauterbachtal), dann re auf Steigspuren (Waldschneise) in einen Sattel und re über den „Oberen Schwaighüttenboden“ auf den Gr. Sulzberg 1.400m; Rückweg über Forstraße in den Lärchentrog zur Lärchalm 877m und ins Fadental.

 

Geplanter Zeitrahmen: ca. 4-5 Std. ca. 500m Aufstieg; ca. 12 km

 

Bergbaue am Galmeikogel & Bichleralpe

 

Von der Örtlichkeit „Innnere Schmelz“ 863m zu den ehemaligen Eisenstollen am „Dachsboden“ – um den Galmeikg. herum zur verfallenen Ortbauernalm & zum „Annastollen“(Silberfunde); wir machen einen Abstecher aufs Hocheck 1.343m, retour zu einem kl. Sattel und hinab zu ins Lauterbachtal zu einem weiteren Sattel 1056m; auf einer Forstraße, später weglos auf die aussichts- & blumenreiche Bichleralpe 1376m; Rückweg auf roter Markierung nach N, dann re zur Örtlichkeit „Am Sabel“ & in die „Koteau“ zur Innneren Schmelz.

 

Geplanter Zeitrahmen: ca. 6-7 Std.(Auf- & Abstieg), ca. 800m Aufstieg, ca. 18km

 

 

 

 

 

Hochtürnach & Türnsee

 

Von der Örtlichkeit „Rotmoos“ 690m über den Türnseegraben zum Türnsee 1.230m & auf unmarkierten einsamen Steiglein auf den Hochtürnachgipfel 1.770m. Abstieg über den „Mitterhaltrücken“ dann weglos zur Farneralm 1.361m, über Wegspuren zum Jhdt. Bärnbachsattel 1.296m, dann weglos zur Sacherlacke, über Forstraßen nach Rotmoos. Besichtung des einzigartigen gr. Hochmoores mit seiner besonderen Moor-Vegetation.

 

Geplanter Zeitrahmen: ca. 6-7 Std. ca. 1100m Auf- & Abstieg, ca. 20km

 

 

Rundtour B´schlagstatt-Roßhölle-Graualm(Ostseite Hochschwab)

 

 

Mit ein paar Autos zum Parkplatz im Ramertal ca. 830m. Z.T. auf Forststr. auf den Kastenriegel 1.094m; kurzer Abstieg in den unteren Teil der Roßhölle. Auf einer ehemalig gut mit Pferdefuhrwerken befahrbaren Straße zum „Steinhäuschen“ in der B´schlagstatt. Später über eine imposante in steiles Schroffengelände angelegte, inzwischen aber ziemlich verfallene Straße zw. skurillen Felstürmen hindurch auf eine kl. Hochebene mit künstlich angelegtem See ca. 1.650m; Ab hier weglos über Wiesen und lichtem Lärchenwald in eine Mulde aus der ein anfangs kaum sichtbarer Steig in einem Graben bergauf führt zur roten Markierung des Prinzensteiges. Abstieg über die Graulam 1.502m zu einem Steiglein, welches in die Örtlichkeit „Bachbauernlucken“ hinabführt, dann über Forststr. nach Gollrad zum GH Egger 966m.

 

Geplanter Zeitrahmen:Aufstieg ca. 1000 Hm, Abstieg ca. 900m

Gehzeit ca. 7-8 Std. ca. 18 km

 

 

    1. SITUATIONSBEDINGTE WEG- + ZEITÄNDERUNGEN
    2. bzw. andere Reihung der Touren möglich!

 

INTERNET:  Wetter: http://www.alpenverein.at/wetter/index.htm

https://www.meteoblue.com/de/wetter/vorhersage/woche/gusswerk_Österreich_2777213

https://www.meteoblue.com/de/wetter/vorhersage/woche/mittlerer-zellerhut_Österreich_2771357

    

        Bergrettungs-Notruf: 112        

Copyright: Reini Böhm-Raffay

 E-Mail: reini.br@utanet.at

handy 06641755589

 

Schwindelfreiheit & Trittsicherheit erforderlich

bis zu 7(8) Std. reine Gehzeit

bis zu 1100m Aufstieg

bis zu 20km

 

Inhalt:
Anforderungen:
Schwierigkeit technisch:
Schwierigkeit konditionell:
Ausrüstung:
Min. Teilnehmeranzahl:
Max. Teilnehmeranzahl:
9
Max. Gruppengröße:
Grund der Absage:
Leitung:

Leistungen:

Organisation / Führung

Normaltarif:
€ 48,00
Anmeldeschluss:
Fr. 24.05.2019 18:00  

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Veranstaltung des Alpenverein-Gebirgsverein interessieren.

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen und die angeführten technischen und konditionellen Anforderungen!


Alpenverein-Gebirgsverein
Lerchenfelder Straße 28 , A-1080 Wien
Telefon: +43 (1) 405 26 57
E-Mail: oeav@gebirgsverein.at

zoom
zoom
zoom
zoom

Öffnungszeiten

Servicestelle, Shop & Verleih: Mo. bis Fr.  10:00 – 18:00 Uhr

Kletterzentrum Mo. bis Fr.  10:00 – 22:00 Uhr

Sa., So. & Feiertag geschlossen

Mitglied werden

Als Mitglied des Alpenvereins sind Sie weltweit versichert, nächtigen billiger auf über 500 Schutzhütten und helfen mit die Alpen zu schützen.

Live Hüttenwebcams

Webcam Habsburghauszoom

Aktuelle Bilder von unseren Alpenverein-Gebirgsvereins Hütten:

Annaberger Haus
Habsburghaus
Schneealpenhaus
Wetterkoglerhaus